Bescheidenheit in China , Disziplin, Chinesen sind diszipliniert Das Staatssystem verlangt Disziplin und Bescheidenheit. Deswegen gibt es in China auch eine strenge Kleiderordnung. Die Kleidung besteht aus bescheidenen Farben. Meistens grau, blau oder auch graugrün. Niemand hebt sich von der Masse ab. Nur für Kinder gilt das nicht. Rechthaberei und Selbstsucht werden verurteilt. Dafür muss man sogar mit Sanktionen rechnen. Wichtig ist in China, miteinander auszukommen und nicht recht zu bekommen. In China wird deswegen auch so lange diskutiert, bis man sich einig ist oder jeder die Meinung des anderen auch akzeptieren kann. Man ist in China der Meinung, wenn alle die gleiche Meinung, Sichtweise und Weltanschauung haben, können sie bei Problemen auch eher gemeinsamen Lösungen finden. Denn die Lösungsansätze müssten dann auch gleich sein. Bescheidenheit in China geht so weit, dass man die eigene Persönlichkeit herabsetzt und die andere Person aufwertet. Man tut in China so, als ob es ganz normal ist, etwas tolles zu besitzen oder etwas großes erreicht zu haben, lässt aber trotzdem erkennen, dass man stolz darauf ist. Diesen Ratgeber können Sie auf Ihrem Bildschirm lesen. (PDF oder Word-Format;  45 Seiten)                           Mit Mausklick gelangen Sie durch die verschiedenen Themen, welche übersichtlich in Kategorien gegliedert sind. Aktuelle Umgangsformen, Anstandsregeln und Essmanieren. Impressum Startseite Der Ratgeber wird Ihnen bei Bestellung sofort per Email übermittelt Bei Fragen oder Problemen:  Tel: 07 11 / 34 22 89 13, Fax: 07 11 / 34 22 89 17, GesetzeUrteile@aol.com